Artikel mit dem Schlagwort ‘ Verlag 2.0 ’

Print ist tot?! Ein Nachtrag zur Differenzierung

Print ist tot?! Ein Nachtrag zur Differenzierung

Wenn ich meinen Blogeintrag mit der Headline „Print ist tot?! Nein, aber es schwächelt“ überschreibe, meine ich nicht die Printmedien als solche, sondern spreche/schreibe in erster Linie über die (problematische?) Befindlichkeit der (österreichischen) Druckindustrie. Dies soweit, um Missverständnisse zu vermeiden.



Ich war (auch) nicht auf den Medientagen

Die vom Manstein Verlag und der News Gruppe veranstalteten Medientage mit dem Anhängsel Medienmesse im Wiener Messezentrum sind vorbei; die Diskussionschlachten sind geschlagen. Und ich muß gestehen: Ich war nicht dort. Aber selbstverständlich habe ich das Geschehen – vor allem die Aussagen der Manager der Medienkonzerne zu den Themen Paid Content oder Wirtschaftskrise – auf vielen Internet-Kanälen interessiert verfolgt.



Verlage suchen neue Erlösquellen

Es ist nicht nur die sogenannte Wirtschaftskrise, die Verleger von Tageszeitungen, Publikumsmagazinen und Fachzeitschriften zum Handeln bewegen sollte bzw. bewegt.



Auch Fachzeitschriften leiden

Im Rahmen der vielzitierten Zeitungskrise leiden auch Fachmagazine bzw. eine Fachtageszeitzung. So wurde bereits im März dieses Jahres bekanntgegeben, ….