Journalismus/Medien/Kommunikation

Zeitungen und Zeitschriften weiter in der Krise

Trotz aller Entwarnung betreffend der sogenannten Wirtschaftskrise geht es den Zeitungen und Zeitschriften nicht besser. Ganz im Gegenteil: Jetzt gegen Ende des Jahres geht die Ertragskurve nach unten. Das ist unter anderem auch darauf zurück zu führen, daß im ersten Halbjahr bzw. bis nach dem Sommer noch Anzeigenaufträge schlagend wurden, die bereits im Jahr 2008…
Weiterlesen »



Ich war (auch) nicht auf den Medientagen

Die vom Manstein Verlag und der News Gruppe veranstalteten Medientage mit dem Anhängsel Medienmesse im Wiener Messezentrum sind vorbei; die Diskussionschlachten sind geschlagen. Und ich muß gestehen: Ich war nicht dort. Aber selbstverständlich habe ich das Geschehen – vor allem die Aussagen der Manager der Medienkonzerne zu den Themen Paid Content oder Wirtschaftskrise – auf vielen Internet-Kanälen interessiert verfolgt.



Der Kunde muß zur Markenwelt gehören

voeslauer

Nicht nur das Zeitungs-, Zeitschriftenverlagswesen oder die Unternehmenskommunikation unterliegen einem Veränderungsprozeß, der durch die dem Web 2.0 innewohnende Philosophie bedingt ist und dadurch auch beschleunigt wird. Auch das Einkaufs- bzw. Bestellverhalten, das Informationsverhalten und das Leseverhalten der Konsumenten verändert sich.



Verlage suchen neue Erlösquellen

Es ist nicht nur die sogenannte Wirtschaftskrise, die Verleger von Tageszeitungen, Publikumsmagazinen und Fachzeitschriften zum Handeln bewegen sollte bzw. bewegt.



Auch Fachzeitschriften leiden

Im Rahmen der vielzitierten Zeitungskrise leiden auch Fachmagazine bzw. eine Fachtageszeitzung. So wurde bereits im März dieses Jahres bekanntgegeben, ….



12